Integration und Identität PLUS Seminare

Um Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern die Eingliederung in die deutsche Gesellschaft zu erleichtern, hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ein spezielles Integrationsförderangebot entwickelt. Es richtet sich an Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler ab 16 Jahren, die bereits einen Integrationskurs absolviert haben oder über entsprechende deutsche Sprachkenntnisse verfügen.

Die Maßnahme hat einen Umfang von 200 Unterrichtseinheiten. Schwierigkeiten bei der Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt haben oftmals ihre Ursache in nicht bewältigten Identitätskonflikten.

Aus diesem Grund spannt die Maßnahme einen Bogen von Fragen der Identitätsbildung über konkrete Integrationshemmnisse im Alltag bis hin zur Unterstützung der beruflichen Integration. Ziel ist, die persönlichen Ressourcen sowie die Eigeninitiative und die Eigenverantwortung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu stärken und damit eine erfolgreiche Integration in das gesellschaftliche Leben in Deutschland zu ermöglichen.

Projektname: IIP – Integration und Identität Seminare  
Projektträger: Integrationshaus Lyra e.V.  
Förderung durch: Bamf - BMI– Bundesamt für Migration und Flüchtlinge  
Projektdauer: bis zu 6 Monaten  
Beendet: laufend  

Das Ankommen in der neuen Heimat hängt von vielen Faktoren ab. Neben ausreichenden Sprachkenntnissen sind die Integration in den Arbeitsmarkt sowie gesellschaftliche und soziale Eingliederung in das Wohnumfeld von entscheidender Bedeutung. Auch wenn Sprache eine unbestreitbar wichtige Rolle für die Integration spielt, Spracherwerb allein ist keine Garantie für erfolgreiche

Integrationsprozesse.

Das Integrationshaus Lyra e.V. ist seit mehr als 16 Jahren in dem Bereich der Unterstützung der Deutschen aus Russland aktiv. In dem Projekt Identität und Integration PLUS können wir unsere Erfahrungen bündeln. Die Entscheidung solche Projekte durchzuführen ist richtig und wichtig, eine Art nachholende Integration für unsere Landsleute, Fragen nach der eigenen Identität, der Zukunft in der deutschen Gesellschaft. Es ist eine weitere Stufe der Integration. Es ist die Beheimatung, die aktive Teilhabe in der Gesellschaft unter Bewahrung der eigenen Identität.

Seminarinhalte / Module / Excursionen zu den Themen:

  • Deutschlandbilder und Akzeptanzprobleme: Vorstellungen von und Erfahrungen mit deutscher Kultur und Lebenswelt
  • Identitätsbildung durch Sprache, Geschichte und Glauben
  • Beruf – Einführung: Schriftliche Bewerbungen (praktische Übungen)
  • Beruf – Einführung: Vorstellungsgespräche (praktische Übungen)
  • Aktivierung von Engagementpotenzialen (ehrenamtliche Engagement, Vereinsleben etc.)
  • Kommunikationstraining „Alltag“: Verständigung im persönlichen Lebensumfeld
  • Familie und Erziehung in Deutschland: Betreuungs- und Erziehungssystem, Familienbilder
  • „Lernen kennen lernen“ – das Bildungssystem in Deutschland
  • Wohnräumliche Orientierung: Integrations- und Bildungsangebote vor Ort
  • Integration unter der Bewahrung der Eigenen Identität

Tags: Lyra, Förderung, Projekte, Berlin, Multiplikatoren, Schulungen, BAMF, BMI, IIP