Das Projekt "Heimatgefühl"

Das Projekt „Heimatgefühl“ - Integration, Partizipation und Begegnung in der KULTSchule-Lichtenberg soll die Angebote, die im Rahmen des seit vielen Jahren erfolgreichen Projektes „Integra Mosaik“, realisiert werden, für Menschen mit Fluchterfahrung im Bezirk öffnen, modifizieren und erweitern.

Projektname: Heimatgefühl  
Projektträger: Integrationshaus Lyra e.V.  
Förderung durch: Bezirksamt Lichtenberg - Integrationsfond  
Projektdauer:    
Beendet:    

„Integra-Mosaik“ ist für uns seit vielen Jahren die Basis unseres Engagements in Lichtenberg. Es ist das Fundament, auf dem die gesamte Arbeit unseres Vereins fußt. Dieses Projekt sichert die Existenz der bestehenden Vereinsangebote und sichert so das Bestehen der KULTSchule als Heimat zahlreicher Träger, die gut zusammenarbeiten. Um jedoch alle Angebote des Hauses um die Zielgruppe der Menschen mit Fluchterfahrung zu erweitern, bedarf es zusätzlicher Ressourcen. Hier setzt das Projekt „Heimatgefühl“ an.

Das Projekt „Heimatgefühl“ soll nicht nur die Angebote in der KULTSchule für die Fluchtlinge öffnen und erweitern, das Projekt soll auch die neuen Netzwerke der Integration von Menschen mit Fluchterfahrung fördern. Ziel ist es auch, die Zusammenarbeit mit anderen Trägern in Lichtenberg zu festigen und die Vernetzung zwischen den bestehenden Programmen wie Integrationsassistenten, Begleitdiensten, Freizeitgestaltung und Begegnung im Bezirk voranzutreiben.

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Integration von Flüchtlingen ist die Etablierung einer Willkommenskultur in unseren Kiezen in Lichtenberg notwendig, die den Menschen aus den Krisengebieten dieser Welt das Ankommen erleichtern und ihnen hilft, sich in den kulturellen und bürokratischen Strukturen Berlins zurecht zu finden.

Unsere Vision für die KULTSchule ist es, ein Nachbarschaftshaus mit integrierten Gesellschafts- und Bildungsangeboten zu etablieren. Im Vordergrund steht dabei der interkulturelle Dialog sowie ein Miteinander, dass auf Anerkennung der individuellen Unterschiede, einer Erinnerungskultur, gesellschaftlicher Teilhabe unter Berücksichtigung demokratischer Grundwerte fußt. Konkret stellen wir uns vor, dass Kinder unterschiedlicher Nationalitäten die hauseigene Kita besuchen und gemeinsam im Leseclub, anschließend zum Fußballspielen gehen oder anderen Sport treiben in der Sporthalle. Währenddessen erhalten die Eltern unkompliziert Alltagshilfe, wenn gewünscht weiterführende Unterstützung und besuchen Bildungsangebote und füllen die Länderabende mit Leben.

In der hauseigenen Küche werden Speisen unterschiedlicher Länder vorbereitet und bei dem gemeinsamen Kochen kommen sich die Menschen aus unterschiedlichen Kulturen näher und vergessen was sie trennt. Denn „Heimatgefühl“ entwickelt sich dort wo die Menschen in einer guten Nachbarschaft leben und eine gemeinsame Sprache sprechen.

Gesellschaftsangebote

Zu den Gesellschaftsangeboten zählen alle notwendigen Angebote, die sich aus den Handlungsempfehlungen des Bezirksamtes und aus der direkten Nachfrage der Bevölkerung ergeben. Dazu gehören ebenfalls Integrationsmaßnahmen und die Koordination der Integrationsarbeit mit Trägern der weiteren Migranten-Organisationen in unserem Kiez. Abgerundet werden die Gesellschaftsangebote durch Jugendarbeit und Sport.

Bildungsangebote

Die Bildungsangebote beinhalten Kompetenzerweiterung, Steigerung der Chancen für Arbeitnehmer auf dem zweiten Arbeitsmarkt, sowie Aktivierung des ehrenamtlichen Engagements. Darüber hinaus zählen dazu verschiedene Weiterbildungsangebote und Kompetenzfeststellungsmaßnahmen.

Ziele des Projektes

  • Beratung (auch Verweisberatung), Begleitung und Betreuung von Spätaussiedlern und russischsprachigen Zuwanderern
  • Weiterführende Beratung von Neuzuwanderern mit Blick auf die Bildungs- und Arbeitsmarktintegration inkl. Kompetenzfeststellung und Empfehlung von Bildungsmaßnahmen
  • Realisierung von Begegnungsangeboten für Neuzuwanderer und Öffnung der bestehenden Angebote für Menschen mit Fluchterfahrung
  • Realisierung von Kultur-Angeboten in der KULTSchule
  • Steigerung der Medienkompetenz
  • Steigerung der Kompetenz und Aktivierung des Ehrenamts
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Generationenübergreifende Kulturarbeit
  • Leseförderung von jungen Neuzugewanderten in Zusammenarbeit mit dem Leseclub
  • Kostenlose Rechts- und Antragsberatung
  • Netzwerkaufbau und Ausbau von Vereinsstrukturen
  • Etablierung von Länderabenden

Zielgruppen

  • Menschen mit Fluchterfahrung
  • Spätaussiedler und deren Familien
  • Russischsprachige Einwanderer
  • Einheimische
  • Ehrenamtliche
  • Kinder und Jugendliche
  • Arbeitssuchende
  • Rentner

Tags: Lyra, Förderung, Projekte, Berlin, Bezirksamt Lichtenberg, Integrationsfond