Aktion Mensch: Lyra beteiligt sich mit dem Videoprojekt „YES, WE CAN“

Berlin (April 2019) - Mit dem Projekt „YES, WE CAN“ beteiligt sich LYRA am diesjährigen Programm von „Aktion Mensch“. Mit einem Videoprojekt möchten wir Menschen mit Behinderung vorzustellen, die einer besonderen Leidenschaft nachgehen. Kriterium ist dabei, dass sie dies zusammen mit Menschen ohne Behinderung tun. „Uns geht es darum, die ‚normalen‘ Helden des Alltags zu präsentieren und einer Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung Mut zu machen, sich zu zeigen.“, so LYRA-Vorsitzender Walter Gauks.

In der KULTschule und bei den Kooperationspartnern von LYRA gibt es viele Menschen, die wir gerne vorstellen, würdigen und feiern möchten. Wir möchten das Projekt aber auch nutzen, um durch Aufrufe in den Soziale Medien neue Impulse zu bekommen und Menschen kennenlernen.

Bei dem Projekt entstehen kurze professionelle Videos, in denen die Teilnehmenden ihre jeweilige Leidenschaft vorstellen. Zudem wird ein Videotrailer zur Bewerbung der Aktion erstellt. Die Videos werden am 28. April (14-18 Uhr) bei einer Veranstaltung in der Berliner Tangoschule „Nou Tango“ erstmalig präsentiert. Es folgt ein offenes Gespräch mit allen Protagonisten und Interessierten, sowie eine inklusive Tangoeinführung. Anschließend werden die Videos auf YouTube und Facebook veröffentlicht.

Über den Aktionstag von „Aktion Mensch“ am 5. Mai

Auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können: Das ist das Ziel des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Seit 24 Jahren veranstalten Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 5. Mai überall in Deutschland Podiumsdiskussionen, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen. Dabei geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden.

Beim diesjährigen Aktionstag unter dem Motto "#MissionInklusion - Die Zukunft beginnt mit dir" möchten sollen besonders Kinder und Jugendliche aber auch Menschen, die in Schulen oder der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten, erreicht werden.